Zutaten

- 2 Teile Wein

- 1 Teil Wasser

- Miesmuscheln

- Suppengemüse (Sellerie, Karotten, Lauch)

- Salz, Pfeffer

- Lorbeerblatt, Wacholderbeere, Zitronensaft

Zubereitung

1. Das Suppengemüse waschen und in kleine Stücke schneiden sowie die Miesmuscheln putzen. Dabei bereits geöffnete Muscheln etwas aufklopfen. Sollte sich die Muscheln dann nicht schließen, diese entsorgen.

2. In der Zwischenzeit Wein und Wasser in einen großen Topf geben und zusammen mit den Gewürzen zum Kochen bringen. Dabei das Suppengemüse zugeben und ca. 5 Minuten köcheln lassen.

3. Die Muscheln in den Sud geben und unter gelegentlichem Rühren ca. 12-14 Minuten köcheln.

    Die Muscheln sind fertig, wenn alle geöffnet sind.

    Anschließend die Muscheln in Muscheltöpfe verteilen und mit Weißbrot servieren.

    Unser Tip: Nach Art „Moules frites“ mit Pommes servieren. Pro Person rechnet man mit 700 – 1000g Muscheln, wobei 1000g Muscheln einem eßbaren Anteil von ca. 220-    240g entsprechen.

   |   MIESMUSCHELN „KLASSISCH“

Zutaten

- 160ml Olivenöl                                                    

- 40g frischer Ingwer

- 400g Brunnenkresse

- 800g Papaya

- 1 Bio-Zitrone

- 8 Skrei-Filets (à 80g, ohne Haut)

- Salz, Pfeffer und Zucker

- 8 Thymianzweige

- 2 EL Cardonnay-Essig

 

Zubereitung

1. 100ml Olivenöl in einem Topf bis 100°C erhitzen. Ingwer schälen, in feine Scheiben schneiden und im warmen Olivenöl zeihen lassen. Brunnenkresse putzen, dicke Stiele entfernen (man benötigt ca. 150g), waschen und trocken schleudern. Papaya halbieren, die Kerne mit einem Löffel entfernen, Papaya schälen und quer in Scheiben schneiden.

2. Zitrone heiß abspülen. Mit einem Sparschäler die Schale in dünnen Streifen abschälen, dabei darauf achten, dass die weiße Haut nicht mitgeschält wird. Fischfilets salzen, Ingwer-Olivenöl in eine feuerfeste Form (ca. 35x25cm) geben, Fisch hineinlegen, mit Zitronenschale und Thymianstielen belegen. Form mit Alufolie verschließen und im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten bei 150°C Ober/Unterhitze ca. 25-28 Minuten garen.

3. Essig in einer Schüssel mit Salz verrühren. Restliches Olivenöl unterrühren, mit einer Prise Zucker und Pfeffer würzen. Brunnenkresse und Papaya mit dem Dressing mischen und zu dem Fisch auf vorgewärmte Teller geben.

Zutaten

- 250g Heringsfilet in Öl

- 2 weiße Zwiebeln

- 2 säuerliche Äpfel

- 2 große Gewürzgurken

- 500g saure Sahne

- 2 EL Mayonnaise

- 2 TL scharfer Senf

- 1 Bund Dill

- Salz und Pfeffer

 

Zubereitung

1. Die Heringsfilets abtropfen lassen und in etwa 1cm breite Streifen schneiden. Die Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden. Die Äpfel schälen und vierteln, von den Kerngehäusen befreien und in feine Spalten schneiden. Die Gurken klein würfeln.

2. Heringe mit Zwiebeln, Äpfeln und Gurken mischen, saure Sahne und Mayonnaise mischen und unterrühren. Mit Senf, Salz und Pfeffer würzen. Den Dill waschen und trockenschwenken. Einige Dillspitzen beiseite legen, die restlichen fein schneiden und unter die Heringe rühren. Zugedeckt etwa 1 Stunde kühl stellen.

3. Die Heringsfilets noch einmal abschmecken und kalt mit heißen Pellkartoffeln oder dunklem Brot servieren.

 

Zutaten:

- 400g Hirschedelgulasch                      - 400-500ml Wildfond

- Salz, Pfeffer                                                - 50ml frisch gepresster Orangensaft

- 2 EL Weizenmehl                                     - 2 EL fein abgeriebene Bio-Orangenschale

- 2 Zwiebeln                                                  - 1 EL Lavendelhonig

- 4 Frühlingszwiebeln                              -  je 2 TL gehackte Thymian-, Rosmarin- und Oreganoblättchen

- 1 Knoblauchzehe                                     - Thymianblättchen, Oreganoblättchen und Lanvendelblüten zum Anrichten

- 2 weiße Rübchen

- 2 Karotten

- 2 EL Olivenöl

 

Zubereitung:

1. Hirschedelgulasch salzen, pfeffern und mit Mehl bestäuben. Zwiebeln schälen, halbieren, längs in feine Spalten schneiden. Frühlingszwiebeln putzen, waschen, schräg in feine Ringe schneiden. Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Rübchen schälen und längs vierteln. Karotte schälen und schräg in dicke Scheiben schneiden.

2. Backofen auf 180°C (Umluft ca. 160°C) vorheizen. Olivenöl in einem ofenfesten Bratentopf oder einer Reine erhitzen. Fleisch mit Zwineblen, der Hälfte der Frühlingszwiebeln und Knoblauch zugeben und unter Rühren 4-5 Minuten anbraten.

3. 400ml Wildfond, Orangen- und Zitronensaft, Orangenschale, Lavendelhonig und fein gehackte Kräuter zum Fleisch geben, alles mit Salz und Pfeffer würzen und abgedeckt auf der unteren Schiene im vorgeheizten Ofen 25-30 Minuten garen.

4. Rübchen und Karotten zugeben, nach Bedarf noch einmal 100ml Wildfond angießen, alles weitere 20-25 Minuten schmoren lassen.

Hirschragout mit Gemüse, den restlichen Frühlingszwiebeln, Kräuterblättchen, und Lavendelblüten servieren.

Tipp: Dazu passt Kartoffel-Gratin